Politk

Zug braucht Antworten zum Heilmittelgate

CC-BY-SA 4.0 (Credit the photographer by adding this phrase: "© 2018 by GeoTrinity, Wikimedia Commons")

In den Medien war unlängst zu lesen, dass der Zuger Heilmittelinspektor Luděk Čáp eine Arztpraxis im Kanton kontrollierten wollte, aber nach eigenen Angaben von seinen Vorgesetzten, namentlich von Kantonsarzt Rudolf Hauri und Gesundheitsdirektor Martin Pfister an dieser Kontrolle gehindert wurde. Der Heilmittelinspektor führte diese Kontrolle trotzdem durch und sah sodann eine Gesundheitsgefahr darin, wie dieser Arzt mit Heilmitteln umging.

Die Zuger Gesundheitsdirektion schweigt zu den Vorgängen eisern und hat noch nicht einmal dementiert, dass eine Gefahr für die Gesundheit der Patienten des betreffenden Arztes besteht. Die PARAT erwartet hier mehr Transparenz, denn die Zuger Bevölkerung hat ein Recht zu erfahren, ob es sie in Zug einen bestimmten Arzt meiden sollte und falls ja welchen. Die übliche Floskel «Laufende Untersuchung, Kein Kommentar.» wird dieser Situation nicht gerecht. Schon gar nicht, wenn möglicherweise ein Regierungsrat in einen Skandal involviert ist.

Image Credits: CC-BY-SA GeoTrinity

0 Kommentare zu “Zug braucht Antworten zum Heilmittelgate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.